An Bord der Pride of Rotterdamm

Mit gemischten Gefühlen verabschiede ich Eva am Bahnhof in Amsterdam. Ich freue mich schon auf meine Auszeit, aber irgendwie ohne Eva ist auch blöd.

Ich fahre nach Rotterdam. Und wieder bin ich begeistert von der modernen Architektur dieser Stadt. Ich gehe an die Maas und über die Erasmus Brücke. Leider gibt es im Hochhaus Ensemble „De Rotterdam“ keine Roof Top Bar. In den siebten Stock will ich nicht, da mach ich lieber eine Hafenrundfahrt zum Schiffe schauen.

Das Maratim Museum ist so mittel, also fahre ich doch gleich in den 40km entfernten Hafen zu meiner Fähre.

Was für ein Schiff. Schon die Einfahrt von der Seite in den Bauch des Schiffes ist was besonderes.

Ich parke standesgemäss neben ein paar Ferraris.

Am Aussichtsdeck geniesse ich die Sonnenstrahlen und gönne mir ein Guinnes für 6 €. Merke: in Pfund bezahlen, dann schauts nicht so teuer aus.

Zu Abend gibt’s einen sehr ordentlichen Burger. Zur Ausfahrt gegen 21:00 gönne ich mir noch einen Whisky und rufe Eva an.